Monographien und Herausgeberschaften

Leere Fächer. Gründungsdiskurse von Kybernetik und Medienwissenschaft, Berlin u.a. (Lit) 2016


> Einleitung

total. Universalismus und Partikularismus in post_kolonialer Medientheorie, hg. zusammen mit Nanna Heidenreich, Bielefeld (transcript) 2015 (Band 3 der Reihe "Post_koloniale Medienwissenschaft")
Westliches Denken und westliche Medien: Haben sie die Welt mit ihren Einheitsrastern überzogen? Welche Universalismen transportieren sie? Eigenheiten und Partikulares artikulieren sich auch in globalisierten Formaten. Deren Selbstverständlichkeiten stehen nun zur Debatte. Denn der europäische Kolonialismus hat sich nicht nur an einer vermeintlichen Peripherie abgespielt, sondern wurde in wissenschaftlichen und kulturellen Debatten in Europa entworfen. Die Aufklärung dachte nicht alle Menschen gleich – sie ist ein zu dezentrierendes Erbe im post_kolonialen Zeitalter auch für die Medienwissenschaft. Der Band untersucht Denkmuster von Universalismen und Partikularität in globalen Bildern und Tönen. >Inhalt

Buchreihe "Post_koloniale Medienwissenschaft", Transcript, Bd. 1 April 2013,  Bd. 2 Mai 2014Bd. 4, Mai 2015, Bd. 5, Juli 2015

2013

Disability trouble. Ästhetik und Bildpolitik bei Helen Keller, Berlin (b_books) 2013

mit Beiträgen von Stefanie Diekmann, Katharina Sykora, Lisa Gotto, Mara Mills, Karin Harrasser, Petra Lange-Berndt, Thomas Etzemüller, Kim E. Nielsen, Kathrin Peters, Larissa Bellina, Heike Klippel/Florian Krautkrämer, Ole Frahm, Susanne Leeb, Christine Hanke, Henriette Gunkel

 

Das Medium meiner Träume. Hartmut Winkler zum 60. Geburtstag, hg. zusammen mit Ralf Adelmann, Berlin (Verbrecher Verlag) 2013

mit Beiträgen von: Siren Bagrag and Lyre Pyre aka John Durham Peters, Christina Bartz, Franz Billmayer, Hannelore Bublitz, Richard Cavell, Tobias Conradi, Gisela Ecker, Oliver Fahle, Knut Hickethier, Harald Hillgärtner, Irina Kaldrack, Hermann Kappelhoff, Reinhard Keil, Heike Klippel, Markus Krajewski, Oliver Leistert, Jörg Müller-Lietzkow, Christoph Neubert, Rolf F. Nohr, Joachim Paech, Theo Röhle, Heide Schlüpmann, Markus Stauff, Christina Steinmann, Dierk Spreen, Bärbel Tischleder, Martin Warnke, Serjoscha Wiemer, Mirna Zeman


Verspannungen. Vermischte Texte, Reihe "Braunschweiger Schriften zur Medienkultur", hg. von Rolf F. Nohr, Berlin u.a. (LIT) 2013

          

 

2010 

Das Planetarische. Kultur - Technik - Medien im postglobalen Zeitalter
hg. mit Isabell Otto und Gabriele Schabacher, Reihe Mediologie, München (Fink) 2010
Rezension von Julia Binter auf rezens.tfm, Dezember 2011, Nr. 2/11

2009

Motive - Heft 1 der Zeitschrift für Medienwissenschaft
hg. von der Gesellschaft für Medienwissenschaft, Akademie-Verlag Berlin, Oktober 2009; Schwerpunktredaktion Heft 1: Ulrike Bergermann, Claus Pias 

 

Prototypisieren. Eine Messe für Theorie und Kunst
hg. mit Andrea Sick, Claudia Reiche, Helene von Oldenburg, Christine Hanke, Susanne Bauer, Bremen (thealit) 2009

 

 

Weiterlesen. Literatur und Wissen. Festschrift für Marianne Schuller
hg. mit Elisabeth Strowick, Bielefeld (transcript) 2007


medien//wissenschaft. Texte zu Gerät, Geld, Geschlecht
Bremen (thealit) 2006

 

 

überdreht. Spin doctoring, Politik, Medien
hg. mit Christine Hanke, Andrea Sick, Bremen (thealit) 2006
Rezension auf > ArtNet

 

Clips. Eine Collage
hg. mit Felix Holtschoppen u.a., Münster, Hamburg (Lit) 2004

Eingreifen. Viren, Modelle, Tricks
hg. mit Andrea Sick u.a., Bremen (thealit) 2003


Techniken der Reproduktion. Medien, Leben, Diskurse
hg. mit Claudia Breger, Tanja Nusser, Königstein (Helmer) 2002


Ein Bild von einer Sprache. Konzepte von Bild und Schrift und das Hamburger Notationssystem für Gebärdensprachen, München (Fink) 2001 (Dissertation) - online unter: http://digi20.digitale-sammlungen.de/de/fs1/object/display/bsb00041032_00001.html

 

HAND. Medium¬Körper¬Technik
hg. mit Andrea Sick, Andrea Klier, Bremen (thealit) 2001


TV-Trash. The TV-Show I Love to Hate
hg. mit Hartmut Winkler, Schriftenreihe der Gesellschaft für Film und Fernsehen e.V. (GFF) Bd. 9, Marburg (Schüren) 2000

 

home
Ulrike Bergermann